KONTAKT

Hirschstraße 17
68766 Hockenheim

Telefon: 06205 ­ 97808-0

info@zahnarzt-hockenheim.de

SPRECHZEITEN

Montag 09:00 - 20.00 Uhr
Dienstag 09.00 - 15.00 Uhr
Mittwoch 09:00 - 20.00 Uhr
Donnerstag 09.00 - 15.00 Uhr
Freitag 08.00 - 14.00 Uhr
nach Vereinbarung
 
   
   

 

Zahnschäden durch Säuren: Zahl der Betroffenen steigt an

Erosionen sind Zähnschäden, die nicht durch bakteriellen Zahnbelag, sondern durch die chronische Einwirkung von Säuren entstehen.

"Mami, Mami, er hat gar nicht gebohrt...!", das könnte bald auch bei so genannten Erosionen der beliebteste Ausspruch werden. Erosionen sind Zähnschäden, die nicht durch bakteriellen Zahnbelag, sondern durch die chronische Einwirkung von Säuren entstehen.

Die Zahl der Betroffenen hat in den letzten Jahren stetig zugenommen, und da besonders Jugendliche unter Erosionen leiden, gewinnt diese Thematik immer mehr an Bedeutung. Eine Ursache für die Zunahme von Zahnschäden durch Säuren ist möglicherweise der deutliche Anstieg des Verbrauchs von sauren Getränken. In den letzten 30 Jahren ist der Pro-Kopf-Verbrauch von Limonaden und Erfrischungsgetränken von 19 auf 40 Liter angestiegen, der Konsum von Fruchtsäften nahm von 70 auf fast 100 Liter und von Cola-Getränken von 18 auf 40 Liter zu. Selbst in Fachkreisen war bisher über diese Zahnerkrankung und ihre Therapie wenig bekannt.

Eine Arbeitsgruppe der Poliklinik für Zahnerhaltungskunde und präventive Zahnheilkunde, Gießen hat sich dieses Problems angenommen. Es hat sich gezeigt, dass bei der Diagnose "Erosionen" an den betroffenen Zähnen oftmals nicht sofort "gebohrt" werden muss. Vielmehr können Substanzverluste schon mit sanften, den Zahn schonenden Maßnahmen deutlich verringert oder gar aufgehalten werden.